Hörprobe

"Blick auf die schwebende Stadt" für Orchester

2015 / 8'

KONZERTHINWEIS

 

MO 9. MÄRZ 2020
19.30 Uhr
Kulturpalast Dresden, Herkuleskeule
Deutsch-Tschechischer Dialog

 

Albert Breier
Zweite Elegie für Viola und Klavier (2018) URAUFFÜHRUNG
Trio für Violine, Viola und Klavier (2016)

sowie Musik und Lyrik 
von Peter Graham, Oskar Loerke, Jan Skácel, Pavel Zemek Novák, Jaroslava Kutheilová, Ondrej Štochl und Rudolf Borchardt

 

Trio Helix, Prag
Tereza Horáková | Violine
Ondrej Štochl | Viola
Egli Prifti | Klavier
Peter Graham und Albert Breier, Rezitation

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie
www.dresdnerphilharmonie.de


 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Fahrräder“ © Albert Breier

Im August 2018 hatte ich einen schweren Fahrradunfall. Es scheint, die Räder haben mir mein fotografisches Interesse an ihnen übelgenommen… Vielleicht hatte ich es mit dem verfremdenden Bearbeiten zu weit getrieben.

Das Fahrrad ist eine seltsame Kreuzung aus Tier und Maschine. Das Tierhafte an ihm hat nicht selten etwas Rührendes, das Maschinenhafte streift dagegen bisweilen das Unheimliche. Jedenfalls ist das Fahrrad fürs Auge ein unverwechselbares Objekt, eine menschliche Erfindung, die einprägsam wirkt und den Glanz des Sinnhaften besitzt.

Eine angeblich von Leonardo stammende Fahrradzeichnung hat sich als Fälschung herausgestellt. Aber er wäre stolz gewesen, das Fahrrad in die Reihe seiner prophetischen Entwürfe eingliedern zu können. In der Kunst hat das Rad auch ohne in Karriere gemacht, und auch in der Literatur, bei Beckett und anderen.